Die Europäische Williams Syndrom Föderation (FEWS)

Begonnen hat es im April 1999 in Rom. Aus verschiedenen europäischen Staaten und den USA waren erstmals Vertreter der Selbsthilfegruppen zusammengekommen und dabei enstand die Idee, einen europäischen Dachverband zu gründen.

Auf dem Bundesverbandstreffen in Kirchheim wurde bei der Mitgliederversammlung am 7. Juni 2002 der Beschluss gefasst, daß der Bundesverband der FEWS beitritt. Als Repräsentant des Bundesverbandes in der FEWS wurde Horst Romm von den anwesenden Familien gewählt. Er hat erstmals bei dem Treffen der FEWS am 5. Oktober 2002 in Schweden teilgenommen.

Inzwischen gab es mehrere Treffen und seit 2005 ist die FEWS als gemeinütziger europäischer Verein von Brüssel anerkannt.

Die aktuellen Informationen zur FEWS sind auf der Homepage der FEWS zu erfahren.

Der amtierende Vorstand von links nach rechts Paul Pyck (Sekretär/Belgien), Jon Lovell (Vorsitzender/UK), Filippo Fani Ciotti (Kassierer/Italien)

Aktuell nimmt Frau Christina Leber an den jährlichen Treffen der FEWS teil. Um die Aktivitäten am laufen zu halten werden mind. 2 Telefonkonferenzen zusätzlich durchgeführt.

Der neue Vorstand überarbeitet derzeit die Ziele und Aktivitäten der FEWS die in kürze hier abrufbar sein werden.

FEWS Meeting 2016 in Paris